Managementkommentar Juli 2019

Die Antwort der Notenbanken auf die schwächelnde Konjunktur werden weitere Zinssenkungen sein und damit haben die Rentenmärkte nochmals eine unglaubliche Entwicklung genommen. Die Renditen der Staats- und Unternehmensanleihen, als auch der Risikoanleihen haben neue Tiefststände markiert und damit die Anlageklasse Anleihen nahezu eliminiert. Auch die Aktien in Europa haben positiv reagiert, allerdings mit angezogener Handbremse. Die Gefahr ist groß, dass die Notenbanken ihr Pulver verschossen haben und die abermalige Rettung der Märkte nicht mehr gegeben ist. Aktien bleiben erste Wahl, aber nicht alle. Der jetzige Status des Marktes ist kein Indexmarkt. Die sorgfältige Auswahl der Aktien ist zu bevorzugen. Aktien mit guten Gewinnausweisen, die auch von den Investoren mit steigenden Kursen belohnt werden, wie zum Beispiel Adidas, Novartis, Wolters Kluwer, Sonova etc. sind erste Wahl. Gold und Goldminen sind nach dem Ausbruch in der Konsolidierung und weiter aufgestockt, falls die Hausse weitergeht.

Der Juli war ein guter Monat mit einem Zuwachs von 1,74%. Die Jahresperformance beträgt nun +8,04%.