Managementkommentar Juli 2017

Im Monat Juli legten europäische Aktien nach den Kursgewinnen der vergangenen Monate eine kleine Verschnaufpause ein. Der Stoxx600 Index gab um 0,40% nach, der DAX notierte 1,68% tiefer. Deutlich besser sieht das Bild in den USA aus, wo der S&P500 um 1,93% zulegen konnte. Der Nasdaq100 glänzte mit einem Plus von 4,13%. Der Fonds war per Ende Juli mit knapp 95% in Aktien aus Europa und den USA investiert. Die grössten Positionen im Fonds per Ende Juli sind Aixtron, S&T, Siltronic, Deutsche Lufthansa, Evotec, Vertex Pharmaceuticals, Micron Technology, Nvidia, Liberty Interactive und PayPal. Auf Sektorebene ist der Fonds am stärksten in Halbleiterwerten gefolgt von IT Unternehmen, dem Dienstleistungssektor und Unternehmen aus dem Biotechnologiesektor gewichtet. Die fünf Länder mit der grössten Gewichtung sind die USA, Deutschland, Österreich, Frankreich und Italien.

Auf Einzeltitelebene entwickelte sich Vertex Pharmaceuticals ein Biotech Unternehmen aus den USA, welches auf die Entwicklung von therapeutischen Lösungen für die Behandlung von zystischer Fibrose, Autoimmunerkrankungen, neurologischen Störungen und Krebs spezialisiert ist, besonders erfreulich. Die Aktie konnte im Juli über 17% zulegen. Massgeblich dazu beigetragen haben Studienergebnisse für eine Kombinationstherapie zur Behandlung von zystischer Fibrose, die sehr positiv ausgefallen sind.  

(Gemäss der EU-Richtlinie „MiFID“ sowie deren Umsetzung in nationales Recht dürfen Angaben zur Wertentwicklung Privatkunden nur dann gezeigt werden, wenn sie sich über einen Zeitraum von mindestens 12 Monaten erstrecken.)