Managementkommentar August 2018

Die Liquiditätsquote beläuft sich zum Ende der Berichtsperiode auf 24,04%. Derzeit gibt es keine unmittelbaren Planungen für eine Ausschüttung.

Die Märkte im Überblick

Im Börsenmonat August gab es erhebliche regionale Diskrepanzen bei der Entwicklung der wichtigsten Aktienindizes. Während die europäischen Aktienmärkte für die Anleger enttäuschend gelaufen sind, glänzte der US-amerikanische Leitindex S&P 500 erneut mit einer Kurssteigerung von rund 3 %. Der breite europäische STOXX Europe 600 verzeichnete ein Minus von 2,4%, der Monatsverlust beim deutschen DAX 30 fiel mit 3,4% noch signifikanter aus. In Japan konnte dagegen der NIKKEI 225 Index eine solide positive Wertentwicklung von 1,4% erreichen. Sehr spannend ist im August die Wechselkursentwicklung des Euro zum US-Dollar sowie zum japanischen Yen verlaufen. In beiden Fällen bildete sich im Laufe des Monats ein fast perfektes V-Muster, indem die europäische Gemeinschaftswährung in der ersten Monatshälfte signifikant nachgegeben hat, im Anschluss aber wieder an Wert deutlich gewinnen konnte. Beim Gold hat sich der negative Trend in der Berichtsperiode fortgesetzt, der Preis für das Edelmetall sank den fünften Monat in Folge.